AUSGEWÄHLTE WERKE VOM VORSITZENDEN MAO TSE-TUNG – BAND 1

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
Es gibt ein Ziel, die Eroberung der Macht!

AUGEWÄHLTE WERKE VOM VORSITZENDEN MAO TSE-TUNG

BAND 1

VORBEMERKUNG

Diese Ausgabe der Ausgewählten Werke vom Vorsitzenden Mao Tse-tung enthält wichtige Arbeiten, die Vorsitzender Mao Tse-tung in den verschiedenen Perioden der chinesischen Revolution geschrieben hat. Vor einigen Jahren erschienen an mehreren Orten Ausgewählte Werke vom Vorsitzenden Mao Tse-tung in verschiedenen Ausgaben; aber keine davon war vom Verfasser selbst durchgesehen worden. Die Anordnung war den Zufall überlassen, Fehler rauchten im Text auf, und wichtige Arbeiten fehlten. Die Arbeiten der vorliegenden Ausgabe sind chronologisch geordnet, und zwar nach den Perioden der Geschichte der Kommunistischen Partei Chinas seit ihrer Gründung im Jahre 1921. Wir haben uns nach Kräften bemüht, in die vorliegende Ausgabe jene wichtigen Arbeiten aufzunehmen, die in den verschiedenen vorangegangenen örtlichen Ausgaben nicht enthalten waren. Der Verfasser hat alle Arbeiten durchgesehen, nahm an manchen Stellen stilistische Änderungen vor, ergänzte und verbesserte in einzelnen Arbeiten den Text.

Bei dieser Veröffentlichung müssen folgende Punkte klargestellt werden:

1. Auch die vorliegende Zusammenstellung ist nicht ganz vollständig. Da revolutionäre Dokumente durch die Kuomintang-Reaktionäre vernichtet sowie in den langen Kriegsjahren zerstreut wurden und verlorengingen, können wir nicht alle Schriften des Vorsitzenden Mao Tse-tung sammeln; insbesondere fehlen viele Briefe und Telegramme, die einen beträchtlichen Teil seiner Schriften ausmachen.

2. Einige in der Vergangenheit verbreitete Arbeiten, beispielsweise „Die Untersuchung der Verhältnisse im Dorf“, sind auf Wusch des Verfassers ausgelassen worden; aus der Arbeit „Wirtschafts- und Finanzfragen“ ist aus demselben Grund nur das erste Kapitel, „Eine grundlegende Zusammenfassung unserer vergangenen Arbeit“ aufgenommen worden.

3. Alle Arbeiten sind mit Anmerkungen versehen: Zu den Überschriften erscheinen sie jeweils unten auf der entsprechenden Seite, alle anderen – politische oder redaktionelle – stehen im Anschluss an jeden Beitrag.

4. Die vorligende Ausgabe in chinesischer Sprache ist in einem Band oder in vier Bänden zu erhalten. Die vierbändige Ausgabe ist wie folgt gegliedert: Im ersten Band sind jene Arbeiten enthalten, die sich auf die Perioden des 1. Revolutionären Bürgerkriegs (1924-27) und des 2. Revolutionären Bürgerkriegs (1927-37) beziehen; im zweiten und dritten Band jene Arbeiten, die in der Periode des Widerstandskriegs gegen die japanische Aggression (1937-45) geschrieben wurden; und der vierte Band umfasst jene Arbeiten aus de Periode des 3. Revolutionären Bürgerkriegs (1945-49).

25.08.1951

Kommission des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas für die Herausgabe der Ausgewählten Werke vom Vorsitzenden Mao Tse-tung

INHALT

Der 1. Revolutionäre Bürgerkrieg

März 1926. ANALYSE DER KLASSEN IN DER CHINESISCHEN GESELLSCHAFT
März 1927. UNTERSUCHUNGSBERICHT ÜBER DIE BAUERNBEWEGUNG IN HUNAN

Der 2. Revolutionäre Bürgerkrieg

05.10.1928. WARUM KANN DIE CHINESISCHE ROTE MACHT BESTEHEN?
25.11.1928. DER KAMPF IM DJINGGANG-GEBIRGE
Dezember 1929. ÜBER DIE BERICHTIGUNG FALSCHER ANSICHTEN IN DER PARTEI
05.01.1930. AUS EINEM FUNKEN KANN EIN STEPPENBRAND ENTSTEHEN
20.08.1933. MAN MUSS DIE ARBEIT AUF WIRTSCHAFTLICHEM GEBIET BEACHTEN
Oktober 1933. WIE MAN DIE KLASSEN IM DORF UNTERSCHEIDET
23.01.1934. UNSERE WIRTSCHAFTSPOLITIK
27.01.1934. KÜMMERN WIR UNS UM DAS ALLTAGSLEBEN DER VOLKSMASSEN, ACHTEN WIR UNS AUF DIE ARBEITSMETHODEN
27.12.1935. ÜBER DIE TAKTIK IM KAMPF GEGEN DEN JAPANISCHEN IMPERIALISMUS
Dezember 1936. STRATEGISCHE PROBLEME DES REVOLUTIONÄREN KRIEGES IN CHINA
28.12.1936. EINE ERKLÄRUNG ZUR ERKLÄRUNG TSCHIANG KAI-SCHEKS
03.05.1937. DIE AUFGABEN DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI CHINAS IN DER PERIODE DES WIDERSTANDSKAMPFES GEGEN DIE JAPANISCHE AGGRESSION
07.05.1937. DIE MILLIONENMASSEN FÜR DIE ANTIJAPANISCHE NATIONALE EINHEITSFRONT GEWINNEN
Juli 1937. ÜBER DIE PRAXIS
August 1937. ÜBER DEN WIDERSPRUCH