INDIEN: Macht den internationalen Aktionstag am 24. November zum erfolgreichen Tag gegen die militärische Prahaar-Kampagne der faschistischen Modi-Regierung!

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
Es gibt ein Ziel, die Eroberung der Macht!

MACHT DEN INTERNATIONALEN AKTIONSTAG AM 24. NOVEMBER ZUM ERFOLGREICHEN TAG GEGEN DIE MILITÄRISCHE PRAHAAR-KAMPAGNE DER FASCHISTISCHEN MODI-REGIERUNG!

Zentralkomitee
Kommunistische Partei Indiens (Maoistisch)
07.11.2021

Infrarot MedienkollektivReproduziert von
Die Rote Fahne

MACHT DEN INTERNATIONALEN AKTIONSTAG AM 24. NOVEMBER ZUM ERFOLGREICHEN TAG GEGEN DIE MILITÄRISCHE PRAHAAR-KAMPAGNE DER FASCHISTISCHEN MODI-REGIERUNG!

Im Jahr 2009 haben die indischen herrschenden Klassen die Operation „Green Hunt“ (Krieg gegen das Volk) ins Leben gerufen, um die revolutionäre Bewegung auf Anweisung der Imperialisten zu zerschlagen. Viele internationale proletarische Organisationen, linke Organisationen, demokratische Organisationen und revolutionäre Organisationen traten vor und stellten sich gegen diese Operation. Nach dem Märtyrertod von Kamerad Kishenji (Mitglied des Politbüros) im Jahr 2011 in Mailand schlossen sich viele proletarische Organisationen, andere Organisationen und maoistische Parteien zum Internationalen Komitee zur Unterstützung des Volkskrieges in Indien (ICSPWI) zusammen. Seit 10 Jahren unterstützt es den Volkskrieg in Indien mit einer internationalen proletarischen Klassenperspektive. Diese Organisation wendet sich gegen die Prahaar-3-Militärkampagne, die eine konterrevolutionäre Unterdrückungskampagne der herrschenden Hindutwa-Klassen in Indien ist. Im Widerstand gegen die Prahaar-Kampagne und zur Unterstützung des Volkskrieges in Indien haben sie beschlossen, den Internationalen Aktionstag am 24. November (dem 10. Märtyrertag des Kameraden Kishenji) zu begehen. Das Zentralkomitee unserer Partei sendet dem ICSPWI revolutionäre Grüsse. Die Partei appelliert an die kreisweiten revolutionären Massenorganisationen, revolutionären Volkskomitees und die Volksbefreiungsguerillaarmee, den Internationalen Aktionstag erfolgreich zu gestalten. Wir appellieren an die landesweiten revolutionären Sympathisanten, die linken Organisationen, die patriotischen Demokraten, die säkularen Anti-Hindutwa-Kräfte, das Proletariat, die Bauern, die Studenten, die Intellektuellen, die Frauen, die Minderheiten, die Dalits und die Adivasi, sich daran zu beteiligen und ihn zu einem Erfolg zu machen.

In den letzten Tagen hat die Marionette der internationalen Konzerne — der Faschist Modi — Absichtserklärungen mit imperialistischen Unternehmen abgeschlossen. Modi hat den ersten Platz in der Welt beim Verkauf des Landes und der Durchsetzung der faschistischen Herrschaft in Indien erreicht. Deshalb preisen die internationalen Rating-Agenturen Modi als die Nummer 1 der populären Führer in der Welt an.

Am 26. September 2021 hatten die Ministerpräsidenten von 10 Staaten der maoistischen Bewegung und höhere Beamte unter dem Vorsitz des zentralen Innenministers Amit Shaw einen konterrevolutionären Plan ausgearbeitet und ihn als Entwicklungsplan bezeichnet, in dem die Unterdrückungskampagnen in der zentralen Region Indiens intensiviert werden sollen. Kürzlich, am 3. November, teilten sie mit, dass die Streitkräfte bereit seien und 24 Polizeilager in Odischa und Tschattisgarh entstehen würden. Der vom Innenminister angekündigte so genannte Entwicklungsplan enthält keine Wohlfahrtsprogramme. Unsere Partei verurteilt diesen konterrevolutionären Angriff und appelliert an die Menschen in diesem Land, sich für die Lösung der Probleme des Volkes auf Leben und Tod einzusetzen.

Darüber hinaus kämpft die Bauernschaft seit einem Jahr mit starker Entschlossenheit und Kampfgeist gegen die Anti-Bauern-Gesetze. Auf der anderen Seite kämpfen die Adivasi in West-Bengalen, Jharkhand, Odischa, Chattisgarh, Andhra Pradesch, Telangana und Maharaschtra um Wasser, Wald, Land und Macht. Die Regierung setzt Polizeilager ein und errichtet sie, um die Adivasi-Bewegung in Dandakaranya, Jharkhand, AOB und Odischa zu unterdrücken. Die Bewegung gegen die Polizeilager in Silinger im Sukma-Distrikt von Chattisgarh hält seit sechs Monaten an, obwohl sie stark unterdrückt wird. Das Ziel der Prahaar-3-Kampagne ist es, alle Arten von Massenbewegungen zu zerschlagen. Die herrschenden Hindutwa-Kräfte stellen die revolutionäre Bewegung der Kommunistischen Partei Indiens (Maoisten) als Bedrohung für die innere Sicherheit dar. In Wirklichkeit ist die faschistische Herrscherclique um Modi und Amit Shaw die wahre Bedrohung und die grösste Gefahr für das Leben und das Eigentum der Menschen in diesem Land. Die herrschende Clique bereitet sich darauf vor, die revolutionäre Bewegung zu zerschlagen, ohne die lebenswichtigen Probleme des Landes zu lösen. Wir verurteilen das ruchlose Programm der Regierung aufs Schärfste und rufen dazu auf, den Internationalen Aktionstag am 24. November erfolgreich zu gestalten. Das Prahaar und andere repressive Kampagnen werden die revolutionären Bewegungen nicht aufhalten. Wir appellieren an die Massen, den Massenaufstand für den Sieg der neu-demokratischen Revolution in Indien zu verstärken. Lasst uns bis zum Letzten kämpfen und den endgültigen Sieg erringen.

DEMONSTRIERT IN DEN DÖRFERN GEGEN PRAHAAR AM 24. NOVEMBER!

MACHT ÖFFENTLICHE VERSAMMLUNGEN IN DEN ZENTREN DER BEWEGUNG UND STELLT EUCH GEGEN DIE PRAHAAR-KAMPAGNE!

FÜHRT EINE GROSS ANGELEGTE PROPAGANDAKAMPAGNE DURCH UND ENTLARVT DEN WOHLFAHRTSMYTHOS DER HINDUTWA-KRÄFTE UND DEN PRAHAAR-PLAN!

VERBRENNT DIE ABBILDER VON MODI-AMIT SHAW-BHAGWAT UND ENTLARVT IHREN REPRESSIVEN PLAN UND SCHICKT BERICHTE AN INTERNATIONALE MENSCHENRECHTSORGANISATIONEN, DARUNTER DAS INTERNATIONALE KOMITEE ZUR UNTERSTÜTZUNG DES VOLKSKRIEGS IN INDIEN!

07.11.2021

Abhay, Pressesprecher
ZENTRALKOMITEE
KOMMUNISTISCHE PARTEI INDIENS (MAOISTISCH)