Mao Tse-tung: “Eine Genossenschaft einführen”

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
Es gibt ein Ziel, die Eroberung der Macht!

EINE GENOSSENSCHAFT EINFÜHREN

Mao Tse-tung
15.04.1958

Ausgewählte SchriftenÜbersetzt und reproduziert von
Die Rote Fahne

EINE GENOSSENSCHAFT EINFÜHREN

Der Artikel „Eine Genossenschaft, die sich in zwei Jahren erbitterten Kampfes gewandelt hat“1 ist lesenswert. Der kommunistische Geist wächst im ganzen Lande rasant. Das politische Bewusstsein der breiten Massen steigt rapide an. Die rückständigen Teile unter ihnen bemühen sich, zu den Fortgeschrittenen aufzuschliessen, was beweist, dass die sozialistische Revolution in unserem Lande auf wirtschaftlichem Gebiet (dort, wo die Produktionsverhältnisse noch nicht vollständig umgewandelt sind) und auf politischem, ideologischem, technischem und kulturellem Gebiet vorankommt. Danach zu urteilen, wird es wahrscheinlich weniger Zeit als bisher angenommen dauern, bis unsere Industrie und Landwirtschaft zu der der kapitalistischen Mächte aufgeschlossen hat. Ein entscheidender Faktor ist neben der Führung der Partei unsere Bevölkerung von 600‘000‘000. Mehr Menschen bedeuten ein grösseres Ferment von Ideen, mehr Begeisterung und mehr Energie. Noch nie waren die Volksmassen so inspiriert, so kämpferisch und so kühn wie heute. Die früheren Ausbeuterklassen sind im grenzenlosen Ozean des arbeitenden Volkes völlig überschwemmt worden und müssen sich ändern, wenn auch widerwillig. Zweifellos gibt es Leute, die sich niemals ändern werden, die es vorziehen würden, ihr Denken bis zum Tag des Jüngsten Gerichts verknöchert zu halten, aber das macht nicht viel aus. Die ganze dekadente Ideologie und andere unpassende Teile des Überbaus bröckeln von Tag zu Tag. Um den Müll vollständig wegzuräumen, wird es noch einige Zeit dauern, aber es gibt keinen Zweifel an ihrem unvermeidlichen und totalen Zusammenbruch. Abgesehen von ihren anderen Eigenschaften ist das Herausragende an den 600‘000‘000 Menschen in China, dass sie „arm und blank“ sind. Dies mag als etwas Schlechtes erscheinen, aber in Wirklichkeit ist es eine gute Sache. Aus der Armut erwächst der Wunsch nach Veränderung, der Wunsch nach Aktion und der Wunsch nach Revolution. Auf einem leeren Blatt Papier, das frei von jeder Markierung ist, können die frischesten und schönsten Zeichen geschrieben, die frischesten und schönsten Bilder gemalt werden. Das Grossbuchstabenplakat2 ist eine sehr nützliche neue Waffe, die in den Städten und auf dem Lande, in Fabriken, Genossenschaften, Geschäften, Regierungseinrichtungen, Schulen, Armeeeinheiten und Strassen — kurz, überall dort, wo die Massen zu finden sind — eingesetzt werden kann. Sie ist bereits weit verbreitet und sollte immer verwendet werden. Ein Gedicht von Kung Tsu-tschen3 aus der Tsching-Dynastie lautet:

Nur in Wind und Donner kann das Land seine Vitalität zeigen;
Ach, die zehntausend Pferde sind alle stumm!
O Himmel! Bemühe dich, ich flehe dich an,
Und schicke Männer mit allen Talenten herab.

Plakate mit grossen Buchstaben haben die Dumpfheit vertrieben, in der „zehntausend Pferde alle stumm sind“. Nun möchte ich den Genossen in den mehr als 700‘000 Genossenschaften auf dem Lande und den Genossen in den Städten eine Genossenschaft empfehlen. Sie befindet sich im Kreis Fenghiu in der Provinz Honan und heisst Yingchu-Genossenschaft und gibt uns viel Stoff zum Nachdenken. Haben die chinesischen Werktätigen noch irgendetwas von ihren früheren sklavischen Eigenschaften behalten? Überhaupt nicht; sie sind die Herren geworden. Die arbeitenden Menschen auf den 9‘600‘000 Quadratkilometern der Volksrepublik China haben wirklich begonnen, die Herrscher über unser Land zu sein.

1Dieser Artikel stellt die landwirtschaftliche Erzeugergenossenschaft Jingtschu im Kreis Fengtschiu, Provinz Honan, vor. Sie liegt auf tiefliegendem Land, wo es oft zu katastrophalen Wassereinbrüchen kam, und vor der Befreiung lebten die Menschen dort in Armut und Not. Nach der Befreiung verbesserte sich ihr Leben und 1955 wurde die Genossenschaften gegründet. In den ersten zwei Jahren litt sie unter einer Reihe von schweren Überschwemmungen. Sich auf ihre eigene Kraft verlassend und ihre kollektive Weisheit einsetzend, führten die Kader und Mitglieder der Genossenschaft einen erbitterten Kampf gegen die Naturkatastrophen. In der kurzen Zeit von zwei Jahren befreite sich die Genossenschaft im Wesentlichen von Dürre und Überschwemmungen und veränderte ihr Erscheinungsbild drastisch, indem sie umfangreiche Wasserschutzanlagen baute, trockenes Land unter Bewässerung stellte und alkalisches Land in Reisfelder umwandelte.

2Das Dazibao oder Grossbuchstabenplakat ist eine mächtige neue Waffe, ein Mittel der Kritik und Selbstkritik, das von den Massen während der Berichtigungsbewegung geschaffen wurde; gleichzeitig wird es zur Entlarvung und zum Angriff auf den Feind eingesetzt. Es ist auch eine mächtige Waffe zur Durchführung von Debatten und Erziehung im Sinne der breitesten Massendemokratie. Die Menschen schreiben ihre Ansichten, Vorschläge oder Entlarvungen und Kritiken an anderen in grossen Buchstaben auf grosse Blätter Papier und hängen sie an auffälligen Stellen auf, damit die Leute sie lesen können.

3Kung Tsu-tschen (1792-1841) von Jenho (heute Hangtschou), Provinz Tschenkiang, war ein fortschrittlicher Denker und Schriftsteller der Tsching-Dynastie. Er schrieb dieses Gedicht über die Verehrung der Götter in Tschenkiang auf seinem Rückweg von Peking nach Hangtschou im Jahr 1839.