Mao Tse-tung: “Zweierlei Geschicke Chinas”

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
Es gibt ein Ziel, die Eroberung der Macht!

ZWEIERLEI GESCHICKE CHINAS

Mao Tse-tung
23.04.1945

Ausgewählte Werke
Band 3
Reproduziert von
Die Rote Fahne

ZWEIERLEI GESCHICKE CHINAS

Eröffnungsrede des Vorsitzenden Mao Tse-tung auf dem 7. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas.

Kameraden! Heute ist der 7. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas eröffnet.

Worin besteht die Bedeutung unseres Parteitags? Wir können mit Recht sagen, dass er ein Parteitag ist, von dem die Geschicke des gesamten chinesischen 450-Millionen-Volkes abhängen. China kann zweierlei Geschicke haben: über eins davon wurde bereits ein Buch1 geschrieben; das andere vertritt unser Parteitag, und wir werden ebenfalls ein Buch darüber schreiben.2 Unser Parteitag wird der Aufgabe der Niederschlagung des japanischen Imperialismus und der Befreiung des gesamten chinesischen Volkes gewidmet sein. Er wird ein Parteitag der Niederschlagung der japanischen Aggressoren und des Aufbaus eines neuen China sein, ein Parteitag der Erringung des endgültigen Sieges durch den Zusammenschluss des ganzen chinesischen Volkes und der Völker der ganzen Welt.

Der gegenwärtige Augenblick ist sehr günstig. In Europa wird Hitler bald geschlagen sein. Der Schauplatz des Weltkriegs gegen den Faschismus befindet sich hauptsächlich im Westen; dort wird der Krieg sehr bald siegreich beendet sein, und das ist das Ergebnis der Anstrengungen der Roten Armee der Sowjetunion. Berlin hört bereits den Geschützdonner der Roten Armee und wird offensichtlich bald fallen. Im Osten nähert sich der Krieg zur Zerschmetterung des japanischen Imperialismus ebenfalls dem siegreichen Ende. Unser Parteitag findet am Vorabend des endgültigen Sieges im Krieg gegen den Faschismus statt.

Vor dem chinesischen Volk liegen zwei Wege: der Weg des Lichtes und der Weg der Finsternis. Es gibt zwei mögliche Geschicke für China: ein lichtes und ein düsteres. Der japanische Imperialismus ist noch nicht zerschmettert. Aber selbst wenn er geschlagen ist, bleiben dennoch diese zwei Perspektiven: entweder ein unabhängiges, freies, demokratisches, einheitliches, reiches und mächtiges, das heisst ein lichtes China, ein neues China, in dem das Volk die Befreiung errungen hat, oder ein anderes China, ein halbkoloniales und halbfeudales, zersplittertes, armes und schwaches, das heisst das alte China. Ein neues China oder das alte China — diese zwei Perspektiven stehen weiterhin vor dem chinesischen Volk, vor der Kommunistischen Partei Chinas, vor unserem gegenwärtigen Parteitag.

Wie sollen wir aber nun mit unserer Arbeit beginnen, solange Japan noch nicht geschlagen ist und diese zwei Perspektiven auch nach Japans Niederlage weiter bestehenbleiben? Was ist unsere Aufgabe? Sie ist keine andere, als die Massen kühn zu mobilisieren, die Kräfte des Volkes zu verstärken, alle Kräfte des Landes, die sich vereinigen lassen, zusammenzuschliessen und unter Führung unserer Partei für die Niederschlagung der japanischen Aggressoren, für den Aufbau eines lichten neuen China, eines unabhängigen, freien, demokratischen, einheitlichen, reichen und mächtigen neuen China zu kämpfen. Wir müssen mit allen unseren Kräften für die lichte Perspektive und das lichte Geschick, gegen die düstere Perspektive und das düstere Geschick kämpfen. Das eben ist unsere einzige Aufgabe! Das eben ist die Aufgabe unseres Parteitags, die Aufgabe unserer gesamten Partei, die Aufgabe des ganzen chinesischen Volkes.

Können unsere Hoffnungen Wirklichkeit werden? Wir sind der Meinung, dass das möglich ist. Diese Möglichkeit existiert, weil wir bereits über folgende Voraussetzungen verfügen:

Erstens haben wir die mächtige Kommunistische Partei Chinas, die reiche Erfahrungen besitzt und in ihren Reihen 1‘210‘000 Mitglieder vereint;

zweitens besitzen wir mächtige befreite Gebiete mit einer Bevölkerung von 95‘500‘000, einer 910‘000 Mann starken Armee und einer 2‘200‘000 Mann zählenden Volksmiliz;

drittens geniessen wir die Unterstützung der breiten Volksmassen des ganzen Landes;

viertens bekommen wir Unterstützung von den Völkern aller Länder, besonders von der Sowjetunion.

Können also unsere Hoffnungen unter diesen Voraussetzungen die mächtige Kommunistische Partei Chinas, mächtige befreite Gebiete, die Unterstützung seitens der Volksmassen des ganzen Landes, die Unterstützung durch die Völker der Welt — Wirklichkeit werden? Wir sind der Meinung, dass das möglich ist. Diese Voraussetzungen hat China noch nie gehabt. Wenn es auch manche Voraussetzungen jahrelang gegeben hat, waren sie nicht so vollkommen wie jetzt. Die Kommunistische Partei Chinas war noch nie so stark wie heute; die revolutionären Stützpunktgebiete hatten noch nie eine so zahlreiche Bevölkerung und eine so grosse Armee wie heute; das Ansehen der Kommunistischen Partei Chinas unter den Volksmassen in den von Japan besetzten Gebieten sowie in den Gebieten unter der Kuomintang-Herrschaft ist heute grösser denn je; die revolutionären Kräfte der Sowjetunion und der Völker der anderen Länder sind heute so gross wie noch nie. Man muss sagen, dass es unter diesen Voraussetzungen durchaus möglich ist, die Aggressoren niederzuschlagen und ein neues China aufzubauen.

Wir brauchen eine richtige Politik. Das Grundlegende bei dieser Politik besteht darin, die Massen kühn zu mobilisieren, die Kräfte des Volkes zu verstärken, unter Führung unserer Partei die Aggressoren zu besiegen und ein neues China aufzubauen.

Seit der Gründung der Kommunistischen Partei Chinas im Jahre 1911 sind vierundzwanzig Jahre vergangen; in dieser Zeit hat die Partei drei historische Perioden eines heroischen Kampfes durchgemacht den Nordfeldzug, den Agrarrevolutionären Krieg und den Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression — und reiche Erfahrungen gesammelt. Gegenwärtig ist unsere Partei bereits zum Schwerpunkt des antijapanischen Widerstands des chinesischen Volkes für die Rettung des Vaterlands, zum Schwerpunkt des Kampfes für die Befreiung des chinesischen Volkes, zum Schwerpunkt des Sieges über die Aggressoren und des Aufbaus eines neuen China geworden. Der Schwerpunkt Chinas liegt bei uns und nirgendwo sonst.

Wir müssen bescheiden und umsichtig sein, uns vor Überheblichkeit und Unbesonnenheit in acht nehmen und mit Leib und Seele dem chinesischen Volk dienen, um das ganze Volk in der Gegenwart für den Sieg über die japanischen Eindringlinge und in der Zukunft für den Aufbau eines neudemokratischen Staates zusammenzuschliessen. Wenn wir so zu handeln verstehen, wenn wir eine richtige Politik verfolgen, wenn wir uns vereint darum bemühen, dann wird unsere Aufgabe gewiss erfüllt werden.

NIEDER MIT DEM JAPANISCHEN IMPERIALISMUS!

ES LEBE DIE BEFREIUNG DES CHINESISCHEN VOLKES!

ES LEBE DIE KOMMUNISTISCHE PARTEI CHINAS!

ES LEBE DER 7. PARTEITAG DER KOMMUNISTISCHEN PARTEI CHINAS!

1Gemeint ist das im Jahre 1943 veröffentlichte Buch Tschiang Kai-scheks Die Geschicke Chinas.

2Gemeint ist der Bericht des Vorsitzenden Mao Tse-tung „Über die Koalitionsregierung“ auf demselben Parteitag.