VOLKSKRIEGS-WOCHENBERICHT, 04.10.2021

Wöchentlicher Bericht über die Volkskriege, die heute auf der Welt geführt werden

Produziert von Die Rote Fahne

Eine kurze Erklärung der Volkskriegs-Wochenberichte für neue Leser

DIE PHILIPPINEN

Guerillakampf

22/9/2021: Scharfschützenhinterhalt der NVA-Kommando Leonardo Panalingan auf eine Armeeabteilung der 62. Infanteriebrigade der philippinischen Armee (IBPA) in Canlaon Stadt; ein Soldat wurde getötet als Vergeltungsakt für die genozidalen Aktionen gegen das Volk, die vom IB in Canlaon Stadt im Jahr 2019 verübt wurden. Wir zitieren den Aktionsbericht von der Webzentrale der philippinischen Revolution (WZPR):

„Ein Mitglied des 62. IB wurde getötet, nachdem das Kommando Leonardo Panaligan der Neuen Volksarmee am 22. September 2021 nachmittags die Armeeabteilung des Brgy Budlasan, Canlaon Stadt beschossen hatte. Die Ermordung von unschuldigen Bauern und Zivilisten in Canlaon Stadt am 30. März 2019 durch die besagten Militärs und Polizisten im Rahmen dieses brutalen SEMPO/Oplan Sauron 2 wird in den Köpfen und Gefühlen der Menschen des besagten Viertels nicht vergessen werden. Es wird daran erinnert, dass 8 Personen getötet wurden und mehrere weitere Opfer von illegalen Verhaftungen in diesem gezinkten Fall wurden.“

Selektive Vernichtung

25/9/2021: Vernichtung des Polizeiunteroffiziers und Geheimdienstoffiziers Feldwebel Allan Madellar durch die Rote Armee SBC-NVA-Albay in einem Barangay in Daraga. Wir zitieren den Aktionsbericht der WZPR:

„Ein Team der Roten Armee SBC-NVA-Albay führte am 25. September gegen 23:00 Uhr in Brgy. Peñafrancia, Daraga, erfolgreich eine Partisanenoperation gegen Polizeikader Feldwebel Allan Madellar durch. Er war der zugewiesene Nachrichtenoffizier der städtischen Polizeistation von Guinobatan.

Es ist eine Lüge, dass Feldwebel Madellar freundlich zum Volk war und keine Verbrechen gegen es begangen hat. Er gehörte zu den PNP- und BSP-Einheiten, die eifrig „Kopfgeldjäger“ gegen mutmassliche NVA-Mitglieder und mit der revolutionären Bewegung verbundene Zivilisten sind. Als Geheimdienstoffizier war er aktiv an der Dokumentation von Beweisen beteiligt und übernahm die Führung bei der Erarbeitung von fiktiven Fällen gegen ihre Zielpersonen, um ihre illegalen Verhaftungen und Tötungen im Austausch für eine einträgliche Belohnung für jeden, den sie fangen oder töten, zu rechtfertigen.

Feldwebel Madellar legte nachrichtendienstliche Mittel gegen die revolutionäre Bewegung in den Städten Daraga und Guinobatan aus. Die Strafaktion fand statt, als er im Rahmen seiner Tätigkeit als Geheimdienstmitarbeiter an einer Versammlung in Brgy Peñafrancia teilnahm.“

1/10/2021: Vernichtung des ehemaligen Barangay-Oberhauptes, bekanntlichen Gangmitglieds und Vergewaltigers Alvino Ejida, nachdem er für seine Verbrechen vom Revolutionsgericht des Volkes die Todesstrafe erhielt; ebenfalls vom Kommando Leonardo Panalingan der NVA. Wir zitieren den Aktionsbericht der WZPR:

„Am 1. Oktober 2021 um 17:48 Uhr wurde der berüchtigte ehemalige Brgy Captain von Brgy Gihub, La Libertad, Negros Oriental Alvino Ejida ebenfalls getötet, als nach dem Urteil des revolutionären Volksgerichts die Todesstrafe verhängt wurde. Bei Ejida wurden 2 Schusswaffen beschlagnahmt: ein 357er Revolver, ein 22er Kaliber, Magazine und Munition.“